Bücherbus Dörfer

 

 

Der Bücherbus fährt jede Woche abwechselnd in vier verschiedene Dörfer im Bezirk der Stadt Tipitapa und hält dort jeweils von 09:00 – 16:30 Uhr. Bei jedem Halt nutzt eine feste Gruppe von 20-25 Kindern mit einem Durchschnittsalter von 11 Jahren unser Angebot. In jedem Ort hat das Projekt eine Ansprechpartnerin, meist eine Lehrerin oder die Mutter eines der betreuten Kinder, die bei der Organisation eines Standortes und beim Kontaktaufbau mit Kindern und ihren Familien wichtige Unterstützung bieten. Nach einer Absprache mit den Erziehungsberechtigten dürfen die Kinder Bücher und Spiele für Zuhause ausleihen.

 

Cristo Rey 


Cristo ReyBücherbus DörferCristo Rey ist ein relativ junges Viertel am südöstlichen Außenrand Tipitapas und mit San Juan de la Plywood das Dorf, mit dem der längste Kontakt besteht. Um zur Siedlung zu gelangen, muss zunächst Tipitapas Mülldeponie passiert werden. Momentan leben in etwa 2500 Familien hier, doch die Zahl steigt stetig an – pro Monat kommen etwa 30 Familien dazu. Es gibt derzeit nur eine Grundschule in der Siedlung, die nur eine kleine Anzahl von Kindern aufnehmen kann. Die Sekundarschule befindet sich in Tipitapa. Nur wenige Kinder können sich die Buskosten für die Teilnahme leisten. Der Bücherbus baut seine Tische im Vorgarten von Yadira, einer Grundschullehrerin, auf und es kommen hier durchschnittlich 20 Kinder. Viele von ihnen sind allerdings noch unter sechs Jahre alt, können noch nicht lesen und erfordern viel Aufmerksamkeit und individuelle Betreuung.

 

San Juan de la Plywood

 

San Juan de la Plywood
Um nach San Juan de la Plywood zu gelangen, fährt der Bücherbus weitere zehn Minuten an Cristo Rey vorbei am Río Tipitapa entlang. Halt gemacht wird im Vorgarten einer der Familien, deren Kinder das Projekt besuchen. Vormittags bis nachmittags kommen ungefähr 20 Kinder von durchschnittlich 11 Jahren, einige bringen ihre jüngeren Geschwister mit, auf die sie über den Tag aufpassen. Drei Kinder, mit Problemen beim Lesen oder in anderen Schulfächern wie Mathematik, bekommen individuelle Nachhilfe vom Bücherbuspersonal.

 

 

 

 

 

 

Zambrano

 

Bücherbus DörferZambrano ist eine kleine Gemeinde im Süden Tipitapas, man erreicht sie in nur 10-15 Minuten Autofahrt. Der Kontakt entstand über eine Grundschullehrerin, die aus Sympathie mit dem Projekt ihren Garten für den Bücherbus zur Verfügung stellte. Die rund 25 Kinder kommen vor allem mittags nach dem Unterricht in der Dorfschule und sind zwischen 5 und 16 Jahre alt. Besonders mit den Älteren funktioniert die allgemeine Zusammenarbeit und das Ausleihen von Büchern und Spielen für Zuhause sehr gut; die angebotenen Aktivitäten wie gemeinsames Lesen, Herstellen von Armbändern, Anstreichen des Bücherregals oder Fußball spielen stoßen auf großes Interesse. Nachdem die Benutzung des Gartens der Lehrerin nicht mehr möglich war, erhielten wir die Erlaubnis in Räumlichkeiten der Gemeinde umziehen zu dürfen. Nach etwas Aufräumarbeit stellte sich dies sogar als Verbesserung heraus, da wir dort nicht nur Schutz vor Sonne oder Regen, sondern auch weitere Tische und Stühle für die wachsende Anzahl an Kindern zur Verfügung haben.

 

San Benito

 

Bücherbus Dörfer
San Benito ist das größte, aber auch das am weitesten entfernte Dorf: Man fährt ungefähr eine halbe Stunde Richtung Norden auf der Panamericana. Der Bücherbus durfte den Platz im Schatten einiger Bäume vor dem Haus einer ehemaligen Lehrerin, für sich nutzen. Rund 20 Kinder kommen meist um die Mittagszeit. An manchen Tagen überlagerten sich die Arbeitszeiten des Buses mit denen einer kleinen Nachmittagsschule der evangelischen Kirche, mit deren Organisatoren aber in Zukunft eine Kooperation möglich wäre.